Unsere FCI Zuchtstätte

Warum Duckweed´s?

Unser Zwingername kommt von einer sehr unscheinbaren Wasserpflanze. Ihr wissenschaftlicher Name lautet Lemna minor, sie wird aber auch Wasserlinse, Entengrütze, Entenflott, Entengrieß oder Entengrün genannt.

Ich dachte mir es wäre doch sehr schön einen Zwingernamen zu wählen, der etwas mit Enten und Wasser zu tun hat. Da unsere Toller ja speziell für die Entenjagd gezüchtet wurden und Enten jagt man nun mal am Wasser. Nach kurzer Recherche auf dem Gebiet der Botanik (als Biologie Studentin ja nicht so abwegig ;o) ), war die passende Pflanze - nämlich Duckweed - gefunden.

Ich freue mich sehr, dass auch die FCI (Fédération Cynologique Internationale) meinen Vorschlag für gut befunden hat, und ich nun seit 2008 arbeitsbegeisterte Nova Scotia Duck Tolling Retriever und Golden Retriever züchten kann.

 

Zuchtziel

Der Wunsch Retriever zu züchten entstand erst, nachdem Nicole ihre Emma zu sich geholt hatte. Nicole wollte immer einen Hund zum Arbeiten und zum Starten bei Working Tests und erst zweitrangig zum Züchten. Decoymans Piper Fox Trott (Emma) brachte am 14. Mai 2008 vier gesunde Welpen zur Welt, dies ist der einzige Wurf von Emma. Wenn sich ihr Nachwuchs gut entwickelt, Gesundheit und Arbeitsleistung, sowie der Charakter passen, wird es wahrscheinlich wieder einen Toller Wurf geben. 
Duckweed's Hündinnen werden nur dann gedeckt, wenn wir uns auch selber wieder einen Welpen behalten wollen. Wir halten nichts von den mittlerweile gängigen Praktiken, dass jedes Jahr mindestens ein Wurf in einer Zuchtstätte fallen muss oder mehrere Würfe gleichzeitig in einer Zuchtstätte aufgezogen werden. 

Unser Bestreben ist es, gesunde, arbeitsfreudige und führige, wie auch charakter- und nervenstarke Nova Scotia Duck Tolling Retriever zu züchten.
Ebenfalls wichtig ist uns, dass die ursprünglichen Anlagen der Toller (eben das Apportieren) nicht verloren gehen. Der Toller ist ein aktiver Hund, der geistige Forderung und Förderung braucht! Bei der Auswahl der Zuchttiere legen wir großes Augenmerk auf Gesundheit, Arbeitsanlagen (im Idealfall auch jagdliche Prüfungen), ausgeglichenes Wesen und standardkonformes Erscheinungsbild. Optisch bevorzugen wir sportliche Goldens und Toller.